Kurz vor Weihnachten erhielt die Abteilung Mühlburg ihr „Geschenk“ von der Branddirektion in Form einer neuen Wärmebildkamera der Firma Bullard Typ EcoX.
Diese Wärmebildkamera gehört nun zur Ausrüstung des Angriffstrupps auf dem erstausrückenden Fahrzeug. Die Kamera erfasst Infrarotstrahlen, die Körper aussenden und setzt diese zu einem Bild zusammen. So ist es möglich Brandstellen leichter zu finden. Der größte Vorteil ist, dass mit der Kamera verrauchte Bereiche schneller nach Personen abgesucht werden können um so eine schnellere Rettung zu gewährleisten.

In den Anfangszeiten konnte sich die Stadt Karlsruhe aus Kostengründen nur eine Wärmebildkamera leisten, die auf dem Einsatzleitwagen der Berufsfeuerwehr zu den Einsatzstellen im kompletten Stadtgebiet mitgeführt wurde. Mit der Zeit wurden die technisch komplexen Geräte immer erschwinglicher, sodass die Löschfahrzeuge der Berufsfeuerwehr ebenfalls eine Kamera mitführen konnten. Bei größeren Einsätzen konnte sich die Abteilung Mühlburg in der Vergangenheit eine solche Kamera am Einsatzleitwagen ausleihen. Nun konnten, neben der Abteilung Mühlburg, alle Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Karlsruhe mit solch einer Kamera ausgerüstet werden, was einen erheblichen Vorteil bietet. Es ist den Kameraden der Einsatzabteilung nun auch möglich bei Übungen das Gerät einzusetzen und damit Erfahrungen zu sammeln.

BildWBK1

Symbolbild: Angriffstrupp ausgerüstet mit Atemschutz am Fahrzeug

  BildWBK3

Symbolbild: Angriffstrupp beim Absuchen mit der Wärmebildkamera

BildWBK2

Symbolbild: Person mit Wärmebildkamera aufgefunden